Brauereibesuch in Frankreich

von Andreas Remdt

Am 3.9. besichtigten wir die Brasserie in Saint-Louis und erfuhren dort interessantes über die Biertradition und über die heutigen Methoden der Bierherstellung.

Die erste Brasserie de Saint-Louis wurde 1816 durch Alexander Freund gegründet. Während des ganzen 19. Jahrhunderts haben die Brauerei und die Familie Freund einen gewissen Reichtum der Stadt Saint-Louis verschafft. Das Bier wurde in den ganzen Sundgau geliefert, aber auch nach Mulhouse und Thann. Die Brasserie beschäftigte mehr als 50 Personen, sie war auch das Symbol von einem gewissen Modernismus.

Im Laufe des 20. Jahrhunderts aber werden die kleinen elsässischen Brauereien von den grossen Gruppen teilweise und schliesslich ganz kontrolliert. Auch die Brasserie konnte nicht mithalten und wird 1968 geschlossen und abgerissen.

Nach 42 Jahren Stillstand kommt die neue Brasserie de Saint-Louis dank Eric Wissler 2010 zur Welt.

Der neue Besitzer hat uns durch die Anlage geführt und uns die verschiedenen Gärmethoden erklärt. Auch durften wir die diversen Varianten der “Bière de Saint-Louis” verköstigen.

Nach dieser vergnüglichen Stunde, zu der sich der Präsident vom LC Saint-Louis Christian Bitsch und einige Mitglieder gesellt haben, besuchten wir zum Ausklang das Restaurant Porte de France in Saint-Louis.

Zurück